Wohnmobil Modell - welches Modell ist das richtige für mich?

Welches Wohnmobil Modell passt zu dir?

Gerade als Camping oder besser gesagt Wohnmobil Anfänger, ist es gar nicht so einfach zu entscheiden, welche Art von Reisemobil am besten zu einem passt. 

Alkoven oder Teilintegriert? Liner, Vollintegriert oder doch lieber ein Kastenwagen? 

Als ich vor vielen Jahren mit dem Campen begonnen habe, war ich absoluter Anfänger… zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht eine einzige Nacht im Reisemobil verbracht! 

Darum war es für mich auch extrem wichtig, mir die vielen unterschiedlichen Modelle „live“ anzuschauen, ich musste im Fahrzeug stehen, nur so konnte ich von Fahrzeug zu Fahrzeug besser entscheiden was mir wirklich wichtig war. Ein Mobil nur online zu sehen und danach zu entscheiden??? Für mich zu diesem Zeitpunkt absolut unmöglich und auch heute wäre ich noch komplett überfordert. Schließlich kosten falsche Entscheidungen viel, viel Geld oder Nerven!

Wohnmobil Modell - welches Modell ist das richtige für mich?
Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug? Egal wie alt euer Traummobil ist, wichtig ist ob es zu euch und eurer Art zu Reisen passt. Camper die z.B. das ganze Jahr über reisen wollen, sollten auf andere Dinge Wert legen als Camper die maximal 2 Wochen am Stück im Hochsommer campen.

Solltet ihr in Zukunft auf die Suche nach eurem Traum-Reisemobil gehen, dann kann ich euch nur dringend empfehlen:

1. schaut euch so viele Fahrzeuge wie nur eben möglich an, gerade auch wenn es um gebrauchte Reisemobile geht und

2. macht es nicht so wie ich! Wenn ihr eine Wahl getroffen habt, bei der ihr denkt, so sollte unser Reisemobil aussehen, dann mietet erstmal ein Fahrzeug und geht damit einige Tage on Tour. Denn ein Fahrzeug sehen und in einem Reisemobil „leben“, sind nochmal zwei ganz unterschiedliche Dinge. 

Durch meinen Beruf war es mir in den vergangenen Jahren immer mal wieder möglich verschiedene neue Modell zu testen, so dass ich einen ganz guten Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Wohnmobil Modelle bekommen habe. 

Damit euch die Wahl nach dem „Traum-Womo“ noch etwas leichter fällt, stelle ich euch heute die verschiedenen Reisemobil Kategorien vor und stelle euch zudem einige Fragen, deren Antwort nur ihr entscheiden könnt. 

Welches Wohnmobil Modell ist das richtige für dich?

Wohnmobil Modell Alkoven
Meine Omi! Alt aber ich habe sie geliebt! Gut zu sehen, der Alkoven (das Bett) über dem Fahrerhaus

 

A wie Alkoven!

Von einem Alkoven Modell spricht man, wenn das Fahrzeug über dem Fahrerhaus ein Bett besitzt. Diese Reisemobile haben also sozusagen eine „Kuppel“ über dem Fahrerhaus. 

Es gibt Alkoven Modelle die nur das eine Bett vorne über dem Fahrerhaus haben, es gibt aber auch Modelle die nochmal ein weiteres Bett, also ein zweites Bett, im Heck des Reisemobils bereithalten. 

Der riesengroße Vorteil an einem Alkoven Modell ist, dass es euch enorm viel Platz im Sitzbereich bietet. Darum werden Alkoven Modell auch besonders gerne von Familien genutzt die viele Schlafplätze/ Sitzplätze benötigen oder auch gerne von Paaren, die entweder möglichst weit voneinander entfernte Betten haben möchten (klingt nach Ehestress, kann aber gegen schlaflose Nächte durch einseitiges Schnarchen Wunder wirken)  oder die ein möglichst kurzes Reisemobil suchen, welches dennoch viel Platz im Sitzbereich bietet. 

Eines ist allerdings auch so, durch den höheren Aufbau verbraucht ein Alkoven Mobil meist etwas mehr Sprit. Allerdings ist dies bei weitem nicht so dramatisch, wie man vielleicht denken mag. Letztendlich kommt es vor allem auf die Fahrweise an. 

Fragen die ihr euch stellen solltet, wenn euch ein spezielles Alkoven Modell besonders gut gefällt: 

  1. Wird der Alkoven an sich auch beheizt? Gibt es Ausströmer im Alkoven Bereich und wenn nicht, wie gut ist der Bereich zwischen Fahrerhaus und Alkoven Boden isoliert?
  2. Hat das Mobil eine Garage? Ist sie groß genug für z.B. 1-2 Fährräder und sollte es keine Garage geben, gibt es Staufächer die groß genug für einen Campingtisch und Stühle sind?  
  3. Besitzt das Modell eine ordentliche Leiter, so dass ihr gut & sicher in den Alkoven gelangt? 

Kastenwagen - Wohnmobil Modell
Ein klassischer Kastenwagen in der Starter Welt des Caravan Salon 2019

K wie Kastenwagen!

Kastenwägen liegen seit einigen Jahren extrem im Trend, dabei sind die Preise mit denen eines „richtigen“ Reisemobils vergleichbar. Früher hieß es immer, Kastenwägen sind deutlich schneller und „handlicher“, haben einen kleinen Wendekreis, wodurch man mit Ihnen auch durch jedes Städtchen kommt. 

Mittlerweile gibt es allerdings Kastenwägen die locker an dien 7 Meter lang sind, von extrem „handlich“ kann man da also auch nicht mehr sprechen. Was allerdings tatsächlich so ist, viele Kastenwägen fahren fast so schnell wie Autos (siehe die vielen Sprinter auf den Autobahnen) und gegenüber einem normalen Reisemobil, sind Kastenwägen durch ihre Konstruktion im Falle eines Unfalls doch stabiler. 

Allerdings, Kastenwägen sind eben auch schmal und wenn man nicht nach einem speziellen Mobil sucht, welches z.B. extra dafür gebaut wurde, ein Motorrad zu transportieren, haben diese Wohnmobile relativ wenig Staufläche. Ebenso ist der gesamte Innenraum meist deutlich kleiner als im normalen Reisemobil, ein sehr kleines Bad, ein sehr schmaler Gang, ein relativ kleiner Sitzbereich. Dafür aber auch weniger Probleme wenn man z.B. einen Parkplatz in der Stadt sucht, denn ein Kastenwagen passt auf jeden Seitenstreifen ohne über zu stehen. 

Kastenwägen gibt es in unzähligen Variationen und Dächern. Vom fest installierten Hochdach, über das ganz normale Dach bis zum Aufstelldach samt zusätzlicher Liegefläche, ist alles möglich. (Siehe auch das erste Bild in diesem Artikel, Oldtimer vs. Neuwagen)

Wohnmobil Modell luxus Kastenwagen
Auch das ist möglich… ein Kastenwagen mit Slideout. Preislich lag dieses Fahrzeug bei fast 300.000 Euro

Fragen: 

  1. Kastenwagen haben immer seitliche „Ratsch-Bumm“ Türen, die ganz viele Camper auf Dauer nerven, weil sie laut sind und schwer zu schließen. Könnte das auf Dauer für dich zum Problem werden? 
  2. Zu welcher Jahreszeit möchtet ihr reisen? Zu 99% im Sommer oder auch das ganze Jahr? Reicht euch der Platz auch wenn es mal 3 Tage regnet und wie ist es mit der typischerweise niedrigen Isolierung des Wagens? Reicht euch das im Winter aus? 
  3. Mit wie vielen Personen oder auch Hunden möchtet ihr reisen? Findet sich WIRKLICH ausreichend Platz für nasse Kleidung, nasse Schuhe, nasse Hunde?

Wohnmobil Modell - Liner
Ein typischer Liner der absoluten Luxusklasse.

L wie Liner!

Da wären wir also bei den Linern, den ganz großen, luxuriösen Reisemobilen. 

Die typischen Liner sind „Bus ähnliche“ Reisemobile, die meist irgendwo bei einer Länge von 8 Metern beginnen und irgendwo bei über 15 Metern enden. 

Wir sprechen also von der absoluten Oberklasse der Reisemobile, die von 150.000 bis zu 1,5 Millionen Euro kosten können. 

Diese Art von Fahrzeugen ist mit anderen Wohnmobil Modellen kaum nicht zu vergleichen, die gesamte Motortechnik stammt vor allem aus dem LKW & Bus Bereich und wenn ihr mal in einem richtig teuren Liner standet, werdet ihr schnell merken, das gesamte Inneraumklima von der Heizung bis zum Wasserhahn, fühlt sich eher wie in einer Wohnung, als in einem Camper an. 

Bei den meisten Linern ist zwar möglich direkt vom Fahrerhaus in den hinteren Wohnraum zu gelangen, sobald das Reisemobil aber steht, kann man das Fahrerhaus durch eine Tür vom Wohnraum verschließen. 

Liner haben einen Doppelboden wodurch alle Leitungen innen liegen und das Fahrzeug extrem winterfest ist, sie besitzen eine große Garage, viel Platz im Innenraum, fast immer durch feste Türen abgetrennte Schlafbereiche, natürlich ein großes Badezimmer in dem die Dusche vom Waschraum getrennt ist und wenn wir mal zu den ganz langen Linern schauen, dann besitzen diese Reisemobile auch Garagen in denen ein PKW steht. 

Kleiner Fun Fakt… Linern für 1 Million Euro und weit, weit mehr, werden immer wieder gerne mit einem Porsche zur schau gestellt, welcher in der speziellen Liner KFZ Garage steht. 

Ich habe ja immer angenommen, wenn so ein Mobil 1,5 Millionen Euro kostet, dass der Porsche dann zum Fahrzeug „dazu gehört“…  Tjaaaaa…. FALSCH GEDACHT! 🙂

Nichts desto trotz, gerade wenn man tatsächlich vor hat sehr viel oder komplett im Reisemobil zu leben, sind Liner natürlich eine tolle Sache!

Fragen: 

  1. Wie sieht es denn überhaupt mit eurem Führerschein aus? Dürft ihr Fahrzeuge über 3,5 Tonnen fahren?
  2. Welche Art von Touren habt ihr geplant? Selbst mit einem „normalen“ kleinen Liner ist es nicht immer ganz einfach z.B. in ein kleines französisches Dorf, oder einen abseitsgelegnene schwedischen See zu gelangen? Fahrt ihr allerdings zu 99,9% große Camping & Stellplätze an, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. 
  3. Achtung Camping Boom! Die beliebten Stell- und Campingplätze Europas sind mittlerweile zu jeder Jahreszeit rappel voll, da ist man als Camper froh, wenn überhaupt noch ein Platz frei ist. Mit einem so langen Reisemobil passt man aber nicht auf jeden Platz und schon gar nicht auf jede Parzelle. Könnt ihr damit Leben, dass ihr eigentlich nur samt Reservierung sicher unterwegs sein könnt?

Wohnmobil Modell - Teilintegriert
Ganz Klassisch teilintegriert. Gut zu erkennen, das Fahrzeug besteht aus zwei Teilen. Vorne ist das Fahrerhaus und dahinter ist der Wohnraum aufgesetzt.

T wie TEILintegriert!

Teilintegriert… was bedeutet das eigentlich genau? 

Bei einem teilintegrierten Reisemobil ist es so, dass das Chassis (also das Führerhaus, Motor und die Bodenplatte des Fahrzeugs) von einem Hersteller wie z.B. Fiat oder Peugeot gebaut wird und so zu einem Reisemobil Hersteller transportiert wird. Dort angekommen kommt dieser Teil des Fahrzeugs auf ein Band, auf der Bodenplatte werden sämtliche Schränke usw. installiert und zuletzt wird der „Wohnraum“ durch Seitenwände und Dach verschlossen. 

Ein teilinterniertes Reisemobil hat also immer einen Übergang zwischen dem Auto/PKW Teil samt Bodenplatte (wie ein Pritschenwagen) und der „Wohnkabine“ welche letztendlich „aufgesetzt“ wird. 

Diese Wohnmobil Variante in der 3,5 T Klasse ist mit Abstand die beliebteste aller Wohnmobil Modelle. 

In vielen, vielen Fällen handelt es sich bei Fahrer- und Beifahrersitz um Pilotensitze welche um 180 Grad gedreht werden können, so dass sie in Standzeiten als Sitzplätze fungieren. Der hintere Bereich dieser Fahrzeuge ist ganz unterschiedlich gestaltet, Längsbetten, Querbetten, ein seitliches Längsbett oder Queensbetten… alles ist möglich und davon ist letztendlich auch abhängig, wie groß die Garage ist. 

Die einfachsten teilintegrierten Wohnmobile von allgemein sehr günstigen Herstellern gibt es bereits für knapp 40.000 Euro als Neuwagen zu kaufen. 

Fragen: 

1. Mit wie vielen Personen wird meist gereist? Mit mehr als 2 Personen? Dann solltet ihr über den Einbau eines Hubbettes nachdenken. 

2. Garage? Überlegt euch wirklich gut, welche Bett Variante ihr nehmt und wie groß die Garage ist. Reicht der Platz für Campingutensilien und Fahrräder. Natürlich gibt es auch Fahrradträger für die Heckwand, ob es allerdings auf Dauer wirklich sinnvoll ist, wenn immer wieder so viel Gewicht an der Heckwand „zieht“ (vor allem wenn mehrere Räder oder gar E-Bikes dazu kommen), diese Frage überlasse ich euch.

Wohnmobil Modell - Vollintegriert
Eine echte Ausnahme sind so kurze Vollintegrierte wie auf diesem Bild zu sehen. Aber auf diesem Bild ist das Fahrerhaus und der durchgehende Bereich zwischen Fahrerhaus und Wohnraum gut zu erkennen.

V – wie VOLLintegriert!

Im Gegensatz zu den Teilintegrierten Wohnmobilen vom Punkt zuvor ist es bei den VOLLintegrierten Fahrzeugen so, dass sozusagen „alles“ aus einem Fluss stammt. Es gibt also keinen Übergang zwischen Fahrerhaus und Wohnbereich, hier ist das gesamte Fahrzeug ein durchgehendes Teil. 

Das führt dazu, dass teilintegrierte Reisemobile erstmal z.B. keine Fahrerhaustüren hat. Klassisch vom Band, hat das gesamte Fahrzeug nur eine Tür, die Aufbautür. Aber natürlich kann man auch auf Wunsch Fahrer- und Beifahrertür einbauen lassen.

Davon abgesehen haben vollintegrierte Reisemobile grundsätzlich eine besonders große Frontscheibe (ähnlich groß wie bei einem Reisebus)  gefolgt von einem sehr, sehr breiten Armaturenbrett (das Armaturenbrett ist tatsächlich so breit, dass es bei ganz vielen kleine Hunden als Lieblingsplatz gilt… natürlich nur im Stand!!!) und großen Seitenfenstern. 

Vollintegrierte Wohnmobil Modelle sind in aller Regel lang, meist so zwischen 7,50m und 12 Metern und preislich liegen sie im höheren Segment. Man kann also sagen, so ein vollintegriertes Reisemobil liegt preislich knapp unter den Linern. 

Viele Vollintegrierte haben einen recht großen Küchenblock, dazu eine Rundsitzgruppe, einen großen Schlafbereich samt Queensbett und sie sollten auch über eine große Garage verfügen. 

Sehr schön an dieser Art des Reisemobils ist sicherlich, dass man durch die große Frontscheibe extrem viel Tageslicht im Reisemobil hat. Allerdings gibt es nur sehr, sehr wenige vollintegrierte Reisemobile in der 3,5 Tonnen klasse. Durch ihre Größe sind diese Fahrzeuge meist deutlich schwerer. 

Fragen: 

1. Der vordere Bereich dieser Fahrzeuge sieht toll aus, wirkt oft sehr großzügig und „luftig“, aber ihr fahrt letztendlich sicherlich gut 2-2,5 Meter „Fahrerhaus“ mit euch herum, nur weil Windschutzscheibe und Armaturenbrett so große sind. Wollt ihr das?

2. Ähnlich wie bei den Linern, besitzt ihr den passenden Führerschein und gibt es ausreichend Platz für euer langes Reisemobil auf Stell- & Campingplätzen?

3. Schaut euch die Garagen genau an! Diese Fahrzeuge sollten grooooße Garagen haben. Wir haben allerdings auf der letzten Messe Vollintegrierte gesehen, die hatten im Grunde gar keine echte Garage. Da muss man sagen, bei einem Wohnmobil Modell von über 8 oder 9 Metern, ist das schlicht fehlgeplant. 

Wohnmobil Modell Liner mit Alkoven
Aber, die Modelle mischen sich natürlich auch manchmal. So gibt es z.B. auch Liner mit einem Alkoven.

Welches Wohnmobil Modell ist das richtige für dich???

Natürlich gibt es noch viele andere zwischen Varianten. Micro Camping-Fahrzeuge, Bullis, Wohnmobil Vans (also optisch Womo, aber mit der Breite eines Kastenwagens so wie ich selber aktuell eines fahre) Wohnmobile mit Transportfunktion und davon abgesehen, natürlich auch noch Wohnwagen, Aufsetzkabinen oder Dachzelte. 

Für welches Reisemobil ihr euch letztendlich entscheidet, hängt einzig und allein von euren Wünschen ab, da kann auch niemand etwas wirklich wertendes zu sagen. 

Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Übersicht ein kleines bisschen weiter helfen, ich wünsche euch eine gute Wohnmobil Suche samt traumhaft schönem Ergebnis! 

Und wenn ihr euer neues Wohnmobil dann absichern möchtet, stehen wir euch natürlich mit Rat und Tat bei Seite. 

Bis dahin macht es gut,

euer

Velocate Team!