Schweden Road Tripp 3 Tipps die jeder Camper vor seiner ersten Tour wissen muss

Schweden Road Trip – 3 Dinge die JEDER Camper vor seiner ersten Schweden Tour wissen muss

Du planst eine Wohnmobil Tour durch Schweden? HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, DAS IST EIN SUPER PLAN!

Einsame Seen, große Wälder, tolle Küste und Zimtschnecken! Nach 5 Monaten Schwedentour habe ich das Land ins Herz geschlossen und kann dir nur sagen, CAMPING IN SCHWEDEN IST FANTASTISCH!

Allerdings gibt es einige Dinge, die du unbedingt wissen solltest bevor dein Schweden RoadTrip beginnt. 

Hej Husbil Camper – 3 x Schweden für deinen perfekten RoadTrip

Schweden Camping und Road Trip
Je weiter du in den Norden kommst, je schöner und einfacher wird das wilde Campen in Schweden

 1. Die schwedische Freiheit

Vielleicht hast du es schon mitbekommen, aktuell gibt es einen rieeeeesen Boom rund um Camping, Wohnmobil und Wohnwagen und natürlich sind auch viele Camper in Schweden unterwegs. 

Wenn du also wirklich von einsamen Seen, wild campen und maximaler Ruhe träumst, dann wird das im Süden Schwedens leider kaum noch möglich sein.

Mein eindeutiger Tipp an dich, je weiter du in Richtung Norden fährst, um so schöner wird Schweden. 

Hinter Stockholm gibt es sie wirklich, die Gebiete in denen du 3 Tage lang niemanden siehst, direkt am See stehen kannst und Schweden so ist, wie man es aus alten Michel Filmen kennt. 

Thema Jedermannsrecht… leider wird dieses bis heute noch immer falsch verstanden. 

Das Jedermannsrecht besagt, dass man überall in Schweden, außerhalb von Städten, vor Denkmälern und eindeutigem Privatgrund,  eine Nacht verbringen darf. 

ABER… das Jedermannsrecht gilt NUR FÜR WANDERER bzw. CAMPER SAMT ZELT!!! Für dich als Camper mit Wohnmobil oder Wohnwagen gilt das Jedermannsrecht NICHT!!! Du solltest dich also unbedingt an die Beschilderung vor Ort halten. Wild campen ist in Schweden außerhalb von Stadtgrenzen, Privatgrundstücken und abseits von Denkmälern erlaubt, allerdings sind sehr viele Bereiche (vor allem in Südschweden) mittlerweile für Camper gesperrt und dementsprechend Beschildert. 

Sollte ein Ort mit Camping Verboten beschildert sein, solltest du dich auch tunlichst daran halten, denn die Strafgebühren sind in Schweden (wie in ganz Skandinavien) heftig. 

Schweden Road Trip und Polarlichter
Mit Glück kannst du ab Ende September im Norden Schwedens bereits Polarlichter sehen

2. Ohne Karte geht in Schweden NICHTS!

Im Grunde könntest du wahrscheinlich dein komplettes Bargeld zuhause lassen und die ganze Tour mit einer Karte bezahlen. 

Es ist wirklich so, die Schweden bezahlen mittlerweile ALLES per Karte und in vielen Fällen ist auch gar nichts anderes mehr möglich. Nicht wenige Geschäfte nehmen sogar keinerlei Bargeld mehr an, richtige Kassen waren gestern, in Schweden wird elektronisch bezahlt. 

Viele Schweden nutzen nichtmal mehr eine Karte, sondern bezahlen ALLES per Handy App. Was eben auch bedeutet, der ganze bezahl Vorgang geht super schnell, einmal das Handy vor den Scanner gehalten und das war es!  Diese spezielle App gibt es allerdings bisher nur in Schweden und für Menschen die auch ein schwedisches Konto besitzen, aber durch z.B. Apple Pay zieht Europa ja langsam nach. 

Ich kann dir allerdings wärmstens ans Herz legen, nicht nur mit EC Katze zu reisen, sondern auch eine Kreditkarte zu nutzen. Meistens wirst du mit deiner normalen EC Karte zurecht kommen, es gibt aber auch immer mal wieder Tankstellen, Supermärkte oder Parkuhren, die unsere EC Karte nicht akzeptiert. Ich habe eine Mastercard genutzt, du solltest aber auch mit einer z.B. Visa Card gut zurecht kommen. 

Ein Aspekt der bei mir zu einigen Probleme geführt hat. 

Da ich wusste dass ich eine ganze Weile reisen werde und lieber immer auf Nummer sicher gehe, habe ich vor meiner Tour noch einiges an Bargeld vom Konto geholt. Ich wollte einfach für den Fall der Fälle Geld an Bord haben. 

Das große Problem ist allerdings, es gibt in Schweden nur noch sehr wenige echte Bankfilialen und wenn in einer solchen Filiale noch Mitarbeiter sitzen, dann haben diese aber keinen Schalter bzw. Bargeld in der Filiale um Euro in Kronen zu wechseln!!!

Du kannst es dir also wirklich sparen einiges an Euro mitzunehmen. Lass dein Geld auf dem Konto und wenn du der Meinung bist du benötigst Bargeld, dann heb die Kronen direkt in Schweden über einen Geldautomaten von deinem Konto ab. 

Elche sehen auf deinem Camping Trip durch Schweden
Vielleicht hast Du ja Glück und siehst einen Elch.

3. Die Anreise

Ich bin damals mit meinem Hund, Reisemobil und Fähre von Rostock nach Trelleborg gefahren und 5 Monate später von Malmö nach Travemünde. 

Obwohl wir relativ ruhige See hatten, hat mein Magen die Fahrt und die ganze Aufregung nicht so gut vertragen, eine Packung Reisekaugummies ist dabei enorm hilfreich! 

Außerdem kann ich jedem Camper mit Hund nur empfehlen eine Kabine zu buchen. Ich war soooooo froh dass ich diese kleine Kabine hatte, ich hätte wirklich nicht gewusst wie ich das sonst 7-8 Stunden geschafft hätte. 

Während der Überfahrt ist es verboten im Reisemobil zu bleiben, mann muss also aussteigen und darf auch erst kurz vor der Ankunft wieder zu den Fahrzeugen. Durch die Motoren, die vielen Menschen und den leichten Seegang ist es auf der Fähre aber ungewohnt laut und mein Hund brach direkt in Panik aus. Mir war also nach kürzester Zeit übel, dank Rucksack, Handtasche, Laptop, Kamera usw. war ich schwer bepackt für die engen Gänge und vor allem steilen, offenen Treppen auf der Fähre und mein Hund hatte durch und durch Angst und wollte sich unter jeder Sitzbank in Sicherheit bringen, ganz gleich ob da schon andere Leute standen. 

Ich war also unglaublich froh als wir unsere kleine Kabine erreicht hatten, Milla konnte sich unter dem Bett in Sicherheit bringen und „locker werden“, ich hatte einen sicheren Platz für meine Wertsachen und konnte an einem ruhigen Ort abwarten bis die Übelkeit nach lies.  Sobald es mir dann etwas besser ging, konnte ich auch das Schiff entspannt erkunden, immer mal wieder an Deck in die Sonne gehen, während Milla sich von Minute zu Minute in der Kabine wohler und sicherer fühlte. 

Die ca. 80 Euro extra Kosten haben sich für mich absolut ausgezahlt! Ohne diese Kabine, mit panischem Hund, Gepäck und Übelkeit 7-8 Stunden im Aufenthaltsraum sitzen, das nettere Café an Bord ist für Hunde gesperrt… ich wäre wahnsinnig geworden. 😉

Mittlerweile bin ich aber auch schon quer durch Dänemark in Richtung Schweden gefahren, wenn man viel Zeit hat, eine tolle Strecke. Durch die Spritkosten und Brückengelder ist die Fahrt über Land allerdings insgesamt nicht deutlich günstiger als die Fähre. 

Vorsicht, im Wald da sind die Räuber… naja eher an den Autobahnen!

Wenn du allerdings lieber über Land anreisen möchtest, denk bitte UNBEDINGT daran in der Nähe der Transitstrecken und rund um die langen Brücken, NICHT wild zu campen!!! 

Diebesbanden sind schon lange nicht mehr nur in Südeuropa unterwegs und gerade in den genannte Region wird mittlerweile auch in Stellplatz Apps und auf offiziellen Tourismusseiten vor dem frei stehen gewarnt. 

Wenn du also irgendwo auf dem direkten Weg durch Dänemark übernachten möchtest, nutz einen richtigen Stellplatz oder fahr den nächsten Campingplatz an. 

Alles andere ist in diesem Gebiet zu gefährlich und es bringt dir nichts, wenn du keine erholsame Nacht hast. Übrigens, erst vor wenigen Tagen haben wir hier einen Artikel veröffentlicht wie Du dein Womo/Wowa selbständig sicherer gestalten kannst.

Stellplatz oder Campingplatz
VORSICHT… Schweden besitzt riesige Wälder, wodurch die Waldbrandgefahr im Sommer besonders hoch ist. Das solltest du auf keinen Fall vergessen, offenes Feuer ist schnell ein Tabu.

Camping in Schweden 

Ein Camping Road Trip durch Schweden ist große klasse. Göta Kanal, Astrid Lindgren Welt, der größte Supermarkt der Welt Gekas und das wunderschöne Stockholm, dazu riesige Seen und Wälder in denen man super campen kann. 

Es gibt aber leider einen ganz großen Haken und das ist der Campingboom, der leider auch viel zu viele Camper auf die Straßen zieht, die sich unter aller Kanone benehmen!

Darum BITTE, wenn du es dir selbst und allen anderen Campern nicht versauen möchtest, halt dich an die Regeln und denk an das Thema „Camping Knigge“. 

Wenn es so weiter geht und noch mehr Camper tolle Orte voller Müll hinterlassen, ihren Hausmüll in die offenen Papierkörbe werfen, so dass jedes Tier auf anhieb dran kommt, ihre Toiletten in den Büschen leeren und das Grauwasser nachts auf der Wiese am See ablassen, dann haben wir uns diesen Campingtraum bald selbst versaut! 

Eines noch… bitte denk an die große Waldbrandgefahr im Sommer! 

Kippen, Grillfeuer und Glasscherben haben im Sommer nichts auf Wiesen und in den Wäldern verloren! Es ist erst 2 Jahre her, dass Schweden mit riesigen Bränden zu kämpfen hatte, die zum großen Teil durch „gedankenlose Brandstifter“ entstanden sind. 

Und jetzt… viel Spaß auf deinem Road Trip durch Schweden.