Kastenwagen oder Wohnmobil

Kastenwagen oder Wohnmobil – diese Vor- und Nachteile solltest du vor der Reise unbedingt bedenken

Hey liebe Camper, 

es ist schon lange kein Geheimnis mehr, die Campingbranche Boomt seit Jahren und innerhalb der Branche gibt es einen Fahrzeugtyp, der seit Jahren immer mehr Fans dazu gewinnt… der KASTENWAGEN! 

Doch wie immer im Leben ist es auch im Bereich der Kastenwagen so… die Fahrzeuge haben ihre VOR- und NACHteile. Die Frage ob Kastenwagen oder Wohnmobil solltet ihr also echt gut überdenken und um euch dabei etwas behilflich zu sein, haben wir euch die Vor und Nachteile notiert. 

Kastenwagen oder Wohnmobil???

Als aller erstes und bevor ich zu den echten Vor und Nachteilen komme ein ganz wichtiger Hinweis, ENTSCHEIDET NICHT AUS REIN OPTISCHEN GRÜNDEN!!!! Ich bekomme immer wieder Nachrichten nach dem Motto… ich träume schon lange von einem Road Trip mit einem coolen alten Van. Dieser „Traum“ sei euch allen von herzen gegönnt, er hilft euch aber NULL weiter, wenn das Fahrzeug einfach nicht zu eurer persönlichen Art zu reisen passt. 

Wohnmobil Modell - welches Modell ist das richtige für mich?
Der Kastenwagen… ob neu oder gebraucht ist für viele Junger Camper der Campingtraum schlechthin.

Der Kastenwagen: 

Vorteile: 

  • Schmaler Bau = keine Probleme beim parken am Strassenrand.
  • „PKW“ Aufbau = im Falle eines Unfalls etwas sicherer/stabiler als ein typisches Reisemobil
  • Schneller = häufig lässt es sich mit einem Kastenwagen etwas schneller sicher reisen. 
  • „Cooler Look“ = gerade für die jüngeren Camper wirkt ein Kastenwagen optisch ansprechender
  • Große Hecktüren = Ja, in heißen Sommernächten sicherlich angenehm, ob ihr letztendlich wirklich mit offenen Türen schlafen möchtet, so dass jede Mücke und jede Hand zugriff hat, lasse ich offen.

Modellabhängige Vorteile:

  • „Wendigkeit“ – immer wieder wird davon gesprochen, dass der große Vorteil eines Kastenwagens die „Wendigkeit“ sei. Ja, vor ein paar Jahren war das sicherlich auch noch so, mittlerweile werden die Kastenwagen aber immer länger, damit wird auch der Radstand größer und die „Wendigkeit“ ist genau so groß oder klein wie bei „normalen“ Reisemobilen. 
  • „Unauffälliger“ – ähnliches gilt auch für das Thema Unauffälligkeit zum wild campen. Mittlerweile sind viele Kastenwagen so deutlich beschriftet bzw. bunt… so dass sie mehr oder weniger genau so auffällig sind wie jedes Reisemobil. 
  • Viele Schlafplätze auf kleinem Raum – JA, definitiv ein Vorteil eines Kastenwagens, allerdings sollte es dann natürlich ein Modell samt Hochdach/ Aufstelldach sein. 
  • Dieselheizung – gerade für längere Touren im Ausland ist eine Dieselheizung sicherlich eine schöne und komfortable Variante.

Themen rund um den Kastenwagen, über die ihr euch Gedanken machen solltet

  • Thema Kälte – Wann möchtet ihr unterwegs sein? Kastenwagen sind in den aller meisten Fällen (es sei denn es handelt sich im spezielle wintertaugliche Hersteller) deutlich schlechter gedämmt.
  • Aufstelldach – Das Dach zum „hoch schieben“ ist eine praktische Sache, keine Frage. Denn im Bus Bereich könntet ihr ggf. sogar Parkhäuser nutzen. Allerdings… Wärme steigt nunmal nach oben, so dass ein eh schon schlechter isoliertes Fahrzeug auch noch viel Wärme über das Dach verliert. 
  • Die Schiebetür – achtet zumindest auf eine soft close Funktion, denn ansonsten wird das ewige „Ratsch Bumm“ schnell nervig. 
  • Dusche & Toilette – die neuen, größeren Kastenwagen haben alle komplette Bäder, da ist das Toiletten Thema gar kein Problem. Im Van, Bulli, Bus Bereich allerdings schon. So hübsch vieles in diesen Fahrzeugen wirkt, aber überlegt euch gut, ob ihr WIRKLICH mitten im Fahrzeug euer Geschäft erledigen möchtet? Tage- und wochenlanges Reisen, in der Hoffnung es werden sich schon Toiletten und Büsche finden, ist einfach ein NO GO!!!
  • Stauraum –  der übliche Kastenwagen hat nunmal weniger Stauraum als ein Reisemobil samt Garage. Ich möchte z.B. nicht mehr, dass das Gewicht meines Fahrrades immer an der Heckwand, oder gar an den Scharnieren der Flügeltüren eines Kastenwagens zieht. Aus diesem  Grund habe ich mich ganz bewusst dazu entschlossen, mein Rad IN der Garage zu verstauen. Dies wäre bei einem normalen Kastenwagen nicht möglich. 
  • Camping mit Hund – ebenfalls so ein Thema, welches ihr euch gut überlegen solltet. Fast alle Kastenwagen haben eine Stufe im „Wohnraum“ dazu kommt nunmal, dass ein Kastenwagen schmalere Maße hat, als ein typisches Reisemobil. So lange sich alles draußen abspielt, kein Problem. Sobald das Wetter aber mal nicht so mitspielt, wird es für Mensch, Hund und nasser Kleidung, nassen Handtüchern, nassem Fell schnell unangenehm. 

Zu guter letzt noch eine Überlegung die ich allen jungen Familien sehr ans Herz legen möchte. 

Ein Europa Road Trip in der Elternzeit liegt absolut im Trend und ich kann auch wirklich gut verstehen, dass viele direkt das typische Bild vom Kastenwagen, Van, Surfer, Familie Style im Kopf haben. 

Aber… bedenkt BITTE eines

In dem typischen Kastenwagen gibt es keinen echten „Rückzugsort“ für euer Baby und Rücksicht hin, Rücksicht her… es wird nicht so sein, dass andere Camper grundsätzlich auf euch Rücksicht nehmen, weil euer Mini-Camper gerade schlummert. Für einen solchen Road Trip als neue Familie, ist ein kleiner Van (in dem man das Bett am besten auch noch umbauen muss) total ungeeignet. 

Klar, auch ein Reisemobil ist nicht „Schalldicht“ :-). Aber im besten Fall nutzt ihr ein Mobil welches ein abgetrenntes Bett im Heck hat. Da könnt ihr euch in aller ruhe mit eurem Mini-Camper zurück ziehen, während die andere Person den vorderen Bereich ganz normal weiter nutzen kann. 

Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen
Das Wohnmobil… dank vieler Bett und Aufbau Varianten in den Details immer wieder anders, was allerdings bis heute bei der absoluten Mehrheit bleibt… ein Wohnmobil ist weiß!

Das Wohnmobil  

Vorteile: 

  • Mehr Platz – und wenn es nur die 20-30 cm mehr Breite sind, dieser Platz ist deutlich spürbar.
  • Küchen Komfort – Dank größerer Kühlschränke und (meist) 3 Platten Kochfeld (geschweige denn es gibt sogar einen Backofen) bietet die gesamte Küchenzeile mehr Komfort
  • Mehr Stauraum – Insgesamt bietet ein Reisemobil durch Innen und Außenliegende Staufächer & Garage mehr Stauraum. 
  • Thema Solar Anlagen – Wer auf ein fest eingebautes Solaranlagen System setzten möchte, hat auf dem großen, geraden Reisemobil Dach natürlich deutlich mehr Platz. 
  • Aufbautür – Eine Tür, die man auch leise schließen kann 🙂

Modellabhängige Vorteile:

  • Hohe Anzahl an Schlafplätzen: Dank Alkoven, Hubbett oder Stockbetten ist es möglich auch ohne große Umbauten viele Schlafplätze zu ermöglichen. 
  • Viele verschiedene Bett- und Raumvarianten je nach Fahrzeuglänge und Wunsch
  • Unterschiedliche Sitzkombinationen – ein Punkt den ich z.b. im Bereich der Kastenwagen schmerzlich vermisse. Früher gab es einige Hersteller die tolle Rundsitzgruppen im Heck angeboten haben, heute findet man diese Möglichkeit fast nur noch im Reisemobilbereich oder im Bereich der individual Ausbauten.  
  • Abgetrennte Duschen – ein Aspekt den man durchaus genießen kann, wenn man viele Wochen unterwegs ist. 
  • Große Tanks – auf Dauer macht es schon einen Unterschied aus, ob man einen z.b. 100, 120, 180 oder 500 Liter Wasser/ Abwassertank hat, oder einen 5 Liter Kanister ohne echten Abwassertank. 

Nachteile die es zu bedenken gibt:

  • Optik – Es gibt mittlerweile einige wenige Hersteller, die auch im Reisemobilbereich neue, moderne Farben auf den Markt gebracht haben, allerdings muss man ganz klar sagen… das sind meist teure Ausnahmen. 
  • Keine Umbaumöglichkeiten – Durch den typischen Aufbau, erst innen dann die Außenwände, ist es schlicht nicht möglich irgendwelche Module im Innenraum auszutauschen. Da sind Vans und Kastenwagen deutlich flexibler. 
  • Höhe – Egal ob Teilintegriert oder Alkoven, mit einem Reisemobil ist es unmöglich eine Tiefgarage oder ein Parkhaus zu nutzen.
  • Sicherheit – Auch wenn die typischen Diebstähle vor allem über die Fahrer- und Beifahrertüren ablaufen (was mich immer wieder wundert), die einfache Aufbautür bietet nun wirklich keinen massiven Schutz. Ähnliches gilt natürlich auch für den gesamten Aufbau. Wenn ihr mal Bilder eines heftigen Unfalls gesehen habt, dann ist auch klar… wir reisen nunmal mit „wunderhübschen Holzkisten“ 🙂
  • Reisegeschwindigkeit – Auch wenn  die modernen kleinen, schnittigen Reisemobile gerne mal einen 140, 160, 180 PS Motor haben, muss man sagen… mit 160 km/h über die Autobahn rasen ist sicherlich keine wirklich sichere und angenehme Reisegeschwindigkeit. 
  • Nur bedingt alltagstauglich – Wenn ihr ein Fahrzeug sucht mit dem ihr mal ein Wochenende am See campen möchtet, welches sich aber auch vor allem für den Alltag eignet, ist ein klassisches Reisemobil sicherlich nur bedingt zu empfehlen. 
Wohnmobil Modell - welches Modell ist das richtige für mich?
Kastenwagen oder Wohnmobil… letztendlich kommt es auf EURE Reisepläne an.

Kastenwagen oder Wohnmobil? Die Vor- und Nachteile der Campingfahrzeuge

Ob Kastenwagen oder Wohnmobil, letztendlich bleibt es natürlich auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und wie wir sehen, alle Bereiche haben ihre Vor- und Nachteile. 

Ich persönlich kann vor allem die vielen, vielen neuen Camper nur davor warnen, die eigenen, echten Reisewünsche 1:1 auf Bilder und Werbespots zu beziehen. Das eine ist REINES Marketing, das andere ist euer ganz privater Wunsch nach einem Traumurlaub und zwischen diesen Dingen liegen häufig WELTEN!!!

Mein persönlicher Tipp…

Überlegt euch ZU BEGINN wie ihr reisen möchtet (Campingplatz, Stellplatz, wild campen), wann ihr unterwegs sein möchtet, wie lange am Stück seid ihr unterwegs und was erwartet ihr von einem Campingurlaub bzw. Road Trip.

Und erst wenn euch das alles klar ist, solltet ihr auf die Suche nach dem Fahrzeug gehen, dass euch all diese persönlichen Reisewünsche erfüllen kann. 

Ich hoffe wir konnten euch auf der Suche nach eurem perfekten Campervan etwas weiter helfen. Solltet ihr euch allerdings noch fragen, Wohnmobil oder Wohnwagen? Dann haben wir hier den richtigen Artikel für euch. 

Liebe Grüße und viel Spaß bei der Suche nach eurem perfekten „Reisepartner“

Euer

Velocate Team