Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen

Gebrauchtes Wohnmobil kaufen – Tipps für Campingstarter

Camping samt Reisemobil oder Caravan liegt im Trend! Kein Wunder also, dass der Gebrauchtwagen Markt fast das gesamte Jahr über ziemlich „ausgefranst“ da steht. Unter den Wohnmobilen, die aktuell im Netz zu finden sind, „den KNALLER“ zu finden, ist gerade im unteren Preissegment alles andere als einfach!


Wenn du dann auch noch wenig Erfahrung zum Thema Reisemobil hast, kann der Gebrauchtwagen Kauf schnell „in die Hose gehen“. 


Damit dir das aber nicht passiert, findest du hier eine Übersicht mit vielen Punkten, die dir auch als unerfahrener Camper, während eines gebraucht Womo Kaufs, helfen können. 


Doch noch ein ganz wichtiger Satz vorab! Ich nenne dir hier Punkte auf die du achten kannst! Das bedeutet aber NICHT, dass jeder Punkt direkt bedeutet, das Fahrzeug ist schrottreif. Ein gebrauchtes Reisemobil ist nunmal ein GEBRAUCHTES Reisemobil! 🙂


Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen

Klar, je älter das Wohnmobil ist, je "normaler" wird die ein oder andere Macke.


„Anfahrt“ - ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen: 


Wenn du vorab einen „Besichtigungstermin“ abgesprochen hast, dann zum Reisemobil gelangst und das Fahrzeug steht wunderschön vorbereitet für dich "bereit“, die Fenster stehen offen, die Türen wurden geöffnet, die Dachfenster aufgestellt, so als würde nur noch die rote Schleife fehlen, aufgepasst!


Der erste Schritt ins Wohnmobilinnere ist enorm wichtig um erkennen oder besser gesagt, erriechen zu können, ob irgendetwas z.B. muffig, faulig, verbrannt riecht. Darum sollten Fenster und Türen vor so einer Besichtigung geschlossen sein.

Erfahrene Camper/ erfahrene Verkäufer wissen das auch. 



Der Innenraum des gebrauchten Wohnmobils: 


  • schaut euch ALLES genau an, wie sehen Decke und ALLE Ecken aus? 
  • Boden, gibt es Stellen die „durchgetreten“ sind?
  • Ganz wichtig Dachfenster und Fenster, wie sehen die Umrandungen aus? Wasserflecken?
  • Übergänge! Jedes normale Reisemobil hat zwei Schweißnähte im Übergang zur Fahrerkabine und Rückwand. Wie sehen diese Bereiche von innen aus? Alles trocken?`
  • Alkoven? Habt keine Scheu auch richtig oben ins Bett zu „klettern“. Der Alkoven ist immer ein neuralgischer Punkt, SCHAUT DA NOCHMAL GANZ GENAU IN DIE ECKEN!!!
  • Öffnet alle Fächer und Schränke, auch in diesen Bereichen darf natürlich nichts feucht sein!
  • Zum Schluss, wie sehen Polster und Oberflächen aus? Sind Türscharniere defekt?  Kleinigkeiten die sich läppern können!
  • WICHTIG, solltest du sehen, dass es farbliche Veränderungen gibt, könnte vielleicht gestrichen worden sein?! Wurde vielleicht ein Wasserfleck schnell übergestrichen?


Innenraum Technik: 


  • Wie sieht der Kühlschrank von innen aus? (Hat sich Schimmel gebildet? Dann ist das nicht toll, aber passiert auch sehr schnell und kann gereinigt werden) 
  • Läuft der Kühlschrank auf 12 Volt, Strom und Gas? (Erstmal fragen) 
  • Spüle, spring die Wasserpumpe an (hört man) und kommt ggf. Wasser? 
  • Am besten ist es natürlich wenn das Wohnmobil Frischwasser getankt hat, so könnt ihr direkt schauen, ob auch nach Nutzung der Wasserhähne alles trocken bleibt. 
  • Thema Heizung… nicht ganz einfach! Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, bevor du das Fahrzeug letztendlich kaufst, TESTE DIE HEIZUNG!!! Ggf. Bedeutet das eben, dass du eine eigene Gasflasche zum Termin mitnehmen musst. Selbst erlebt… die Heizung lief für ca. 2 Minuten normal, ich dachte alles gut, danach ging sie aber in den Störmodus. Fazit… die komplette Heizungsanlage war defekt, das hat mich 6 Wochen nach dem Kauf nochmal gute 2500 Euro gekostet.  Habe ich vorab nicht ordentlich kontrolliert!
  • Gibt es weitere Technik im Innenraum? Wechselrichter, Solaranzeige usw.. Ist da alles soweit ok?


Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen

Sollte ein Wohnmobil so "für euch bereit stehen", dann ist das zumindest nicht so positiv wie es aussieht.

Badezimmer - ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen - ganz wichtiger Bereich!


  • Wenn du ins Badezimmer trittst und der Boden insgesamt mehr nachgibt als im restlichen Fahrzeug. VORSICHT, ganz schlechtes Zeichen, könnte verrotten!
  • Gleiches gilt für die Duschtasse. Ein bisschen quietschen usw. Ist vollkommen normal, aber wenn der Boden nachgibt, eher HÄNDE WEG!  Das kann ganz übel enden und ist von Natur aus ein absoluter Risikopunkt im ganzen Fahrzeug. 
  • Die Duschtasse/ Duschwanne, schaut euch die Wanne genau an. Nach einigen Jahren entweicht der Weichmacher im Plastik, das kann zu Haarrissen führen und Wasser sucht sich seinen Weg!  Man kann das letztendlich Wanne in Wanne reparieren, das ist auch gar nicht soooooo extrem teuer. Aber solltet ihr bereits Haarrisse sehen, fragt unbedingt ob die bisherigen Besitzer im Reisemobil geduscht haben, könnte also bereits Wasser zum „rotten“ gesorgt haben?
  • Wie sieht es mit dem Waschbecken aus, wenn schwenkbar o.ä, funktioniert das alles leichtgängig? Wie sehen Schläuche von unten aus? (wenn sichtbar)
  • Toilette… alles soweit ok? Es gibt Sets für ca. 100 Euro -200 Euro um Kassette & Klobrille zu wechseln. So lange da alles funktioniert, ist das hygienische kein großes Problem. 
  • Fenster im Bad? Auch da bitte nochmal schauen, ob die Ränder trocken sind und alles fest schließt. 


Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen… außen


Nachdem ihr euch innen alles soweit angesehen habt, werft noch einen genauen Blick auf das äußere des Wohnmobils. Nochmal… wenn ein 20 Jahre altes Reisemobil einen kleinen Hagelschaden hat… dann ist das so und wirkt sich maximal auf den Preis aus. 



  • Allgemeiner Eindruck… Macken, Beulen, tiefe Kratzer?
  • Öffne die Staufächer, ist auch da alles trocken?
  • Ganz wichtig, wie sieht es in der Garage aus? Schließen die Türen gut? Sind alle Ecken trocken? Da sich jeder kleine Rempler gerne mal auf die Garage auswirkt, hier nochmal ganz ordentlich schauen. 
  • Was ist mit der Aufbautür? Alles fest, schließt die Tür ordentlich? 


  • WICHTIG… alles was „unten liegt“
  • Sitzen Grau- und Frischwasserabflüsse fest, oder sind sie bereits wackelig ggf. rostig?
  • Eigene sehr teure Erfahrung, die Radkästen des Ducato sind gerne ein Schwachpunkt. Da ganz, ganz, ganz genau schauen… hat sich bereits Rost gebildet oder gibt es gar Löcher???


  • Wenn irgendwie möglich, wirf auch einen Blick auf das Dach. Allgemeiner Eindruck? Sackt das Dach irgendwo besonders ab? Bilden sich deutliche Pfützen auf dem Dach? 



Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen… kommen wir zum Thema Papiere und Fahrerhaus. 


  • Wie hoch ist die Kilometerleistung? Könnte diese Angabe zum allgemeinen Eindruck passen?
  • Wie sieht das Lenkrad  und die Sitze aus? Sind die Sitze deutlich durchgesessen? 
  • Wie sieht der Fahrerhausteppich aus?
  • Wie die Gummibeläge der Pedalen?
  • Soll ein Reisemobil 4 Jahre alt sein und 30.000 km gelaufen haben, dabei sind Lenkrad, Teppich und Pedale total abgenutzt, dann passt da irgendwas nicht! 
  • Achtet auch auf die Kilometerstände auf Rechnungen und im Fahrzeugbuch zu TÜV und Öl-Wechseln… stimmen die Daten? 
  • Schalte den Motor ein. Funktioniert die Bordanzeige? Wie ist es mit der Temperatur Anzeige? Viele moderne Fahrzeuge haben den Temperaturmesser im Außenspiegel. Dieser ist allerdings prädestiniert für kleine und größere „Rempler.“. Sollte die Anzeige nicht ok sein, dann ist das kein Drama, aber diese Außenspiegel sind auch nicht so günstig wie man glauben könnte. Eine solche Reparatur kostet schon einige hundert Euro.  
  • Wie sieht es mit Klimaanlage und Gebläse aus? Kommt euch direkt eine Staubwolke entgegen, könnt ihr zumindest davon ausgehen, dass der Filter schon länger nicht mehr gewechselt wurde. 


Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen… die Probefahrt!


Zu guter letzt folgt NATÜRLICH die Probefahrt! Solltet ihr vorab noch nie mit einem Reisemobil unterwegs gewesen sein, dass hier und da mal etwas rappelt und klappert..,. ist ziemlich normal. Kleine Moosplättchen schaffen hinterher Abhilfe. Das reine Fahrgeräusch/ Motorgeräusch sollte aber dem eines ganz normalen PKW’s gleichen. 


  • Funktionieren die Bremsen gut? 
  • Wie lassen sich die Gänge einlegen? Alles leicht und fließend, oder hakt etwas deutlich?
  • Wenn irgendwie möglich, fahr auf die Autobahn und teste den 5. Gang. Dieser ist gerne mal eine Schwachstelle des Getriebes. 
  • Rückwärtsgang, Rückfahrkamera, Handbremse… alles gut? 
Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen

Und wenn zuletzt alles ok ist, dann kannst du die Tour auch genießen.


Sehen alle diese Dinge bei diesem gebrauchtes Wohnmobil gut aus? SUPER!


Sollten all diese Dinge gut aussehen, dann besteht schonmal die gute Chance, dass ihr mit eurem gebrauchten Wohnmobil lange glücklich werdet.

Sollten allerdings immer wieder „Schwachstellen“ auftauchen, dann nimm dir AUF JEDEN FALL DIE ZEIT und schlaf eine Nacht drüber! Und wenn das Fahrzeug am nächsten Tag weg ist… dann ist es eben so! Bei uns hieß es in solchen Situationen immer, wer weiß wofür es gut ist!


Insgesamt gilt wohl…alles was mit Wasser in Zusammenhang steht… VORSICHT!!! Dir rottet und rostet das Womo „unterm Hintern weg“ und solche Schäden werden meist sehr teuer. 

Funktioniert die Technik nicht… redet mit dem Verkäufer wer sich um diese Schäden kümmern soll, wenn ihr es seid, muss ein Rabatt drin sein. 

Rein optische Mängel sind nicht schön, allerdings auch ziemlich normal, je älter das Wohnmobil wird. Hier streift mal ein dorniger Ast, da fällt etwas aus dem Schrank und verursacht eine Macke. 


Wir hoffen wir konnten dir ein paar gute Tipps für deinen gebraucht Wohnmobil Kauf geben und sobald du zugeschlagen hast, denk mal über das Thema Sicherheit nach. Ein gutes GPS System und einige kleine Einbauten erhöhen den Schutz enorm. 


Alles Gute für deinen Wohnmobil kauf!


Dein 

Velocate Team