Tipps Camping mit Hund im Herbst und Winter

5 Tipps & Erfahrungen – Camping mit Hund im Herbst und Winter

Camping mit Hund im Herbst und Winter, für mich die absolut beste Reiseform und Zeit, um gemeinsam mit dem besten Freund des Menschen, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. (Mehr Superlativen in einem Satz sind kaum möglich 🙂 )

Ich selbst war in den vergangenen 8 Jahren IMMER zu dieser Jahreszeit mit meinem Hund im Wohnmobil unterwegs. Doch dieses Jahr wird zum ersten Mal alles anders, denn Milla lebt seit kurzem im Hundehimmel weiter. 

Dennoch haben mir die vergangenen Jahre eindeutig bewiesen, diese Jahreszeit ist zum campen mit Hund perfekt. Allerdings gibt es einige Produkte die für eine Herbst/ Winter Tour mit Hund besonders praktisch sind.

5 besonders praktische Produkte zum Thema Camping mit Hund im Herbst und Winter, verraten wir euch hier: 

Tipps und Erfahrungen Camping mit Hund im Herbst und Winter
Mit der passenden Unterlage, sind auch lange Stunden in der kalten Luft kein Problem

Mikrofaser Handtücher – Camping mit Hund im Herbst und Winter

Durch das nasskalte Wetter habe ich im Herbst/Winter schon immer viele Hundehandtücher gebraucht. Allerdings kennt das doch jeder Hundebesitzer, wenn der Vierbeiner so richtig schön nass und dreckig geworden ist, ist das Handtuch nach einmal „abrubbeln“ extrem dreckig und nass, so dass es im Wohnmobil nur noch nervt. 

Darum eigenen sich Mikrofaser Handtücher so super. Ich kann diese Tücher zwar für mich selbst kaum nutzen, denn ich bekomme gefühlt Herpes, wenn ich nur daran denke wie sich das Material in den Händen anfühlt, aber für unsere Hunde ist es klasse! Denn es trocknet viel, viel schneller als normale Baumwolle und man kann den getrockneten Schmutz fast komplett ausschütteln. 

Endlich keine nassen, dreckigen und stinkenden Hundehandtücher mehr im Womo/ Wowa. 

2 – Beheizte Hundedecken – Camping mit Hund im Herbst und Winter

Gut, bei diesem Tipp kommt es auch auf die jeweilige Hunderasse an. Im allgemeinen kann man aber sagen, wenn ihr nicht gerade ein super winterfestes Reisemobil/ Caravan mit Doppelboden usw. nutzt, ist der Van Boden im Herbst/ Winter kalt, zum Teil auch wirklich unangenehm kalt! 

Meine Hündin hat kalte Temperaturen noch nie sehr gut vertragen. Solange sie sich bewegen konnte, ging es noch. Aber wenn sie z.B. mal im kalten Fahrzeug sass, hat es nur Minuten gedauert, bis Milla am ganzen Hundekörper gezittert hat. Ihr fehlte das dicke Unterfell. 

Eine riesen Hilfe war da ihre beheizte Hundematte. Dank eines Akkus (den man auch als Handy Powerbank nutzen kann) konnte ich die Matte überall nutzen und die alten Hundeknochen waren immer warm, ganz gleich ob wir Auto gefahren sind, Milla in ihrer Hundekutsche lag (ein Hunde Fahrradanhänger), sie unbedingt noch ein bisschen draußen vor dem Womo bleiben wollte, oder wir auf einer Café Terrasse saßen, die beheizte Hundematte war immer mit dabei. 

Und in kalten Winternächten, kam die Matte auch unten in Millas Hundekörbchen. 

Mein persönlicher Favorit ist dabei die Hundematte von Outchair, allerdings mag ich die Outchair Produkte eh sehr, die Qualität ist extrem gut und ich nutze verschiedene Produkte auch für mich. 

Extra Tipp, die Outchair Hundematte wird auf höchster Stufe sehr warm. Gerade wenn der Hund länger auf seinem Platz liegen soll/ muss, wie im Anhänger oder nachts im Körbchen, reicht die kleinste Stufe vollkommen aus. 

Camping mit Hund im Herbst und Winter
Milla Kutsche! Dank beheizter Hundedecke konnten wir auch lange Fahrradtouren unternehmen ohne dass es Milla zu kalt wurde

3 – ACHTUNG Pfoten! – Camping mit Hund im Herbst und Winter

Leider nutzen immer noch viel zu viele Haushalte Streusalz um Gehwege von Schnee und Eis zu befreien und das obwohl Salz in den allermeisten Städten und Gemeinden verboten ist. Was aber leider nicht bedeutet, dass es nicht verkauft werden darf!

Doch wenn ihr mal mit echten Lederschuhen über mit Salz gestreute Wege gelaufen seid, dann wisst ihr wie aggressiv dieses Salz ist!

Und das bekommen leider auch unsere Hunde zu spüren! 

Habt ihr vielleicht schonmal bemerkt, dass euer Hund im Winter nicht über gewisse Fußwege laufen möchte? Also meine Milla ist regelmäßig auf die Straßenränder ausgewichen, sobald es geschneit hat und manchmal begann sie sogar richtig zu humpeln, wenn sich das Salz während eines Spaziergangs mal wieder in ihre Pfoten „gefressen“ hat. 

Erste Hilfe, ab durch den Schnee und das am besten auch über ein ganzes Stück. So „wäscht“ der Schnee das Salz von den Pfoten. 

Sobald wir vom Spaziergang zurück gekehrt sind, begann die Pfotenpflege. In den ersten Tagen/ Wochen hat Milla diese Aktion gehasst, aber nach einem Weilchen kannte sie das Procedere, hat sich freiwillig direkt auf die Seite geworfen und die „Pfoten Wellness Aktion“ regelrecht geliebt. 

Als erstes habe ich alle Pfoten mit einem Handtuch und warmen Wasser abgerieben. Wichtig, auch der Pfoten Zwischenraum muss schön sauber gemacht werden. Danach wurde jede „Zehe“ mit etwas Vaseline, Melkfett, Wund & Heilsalbe oder einer speziellen Pfotenschutz Creme eingecremt. 

Vorsicht… sollte euer Hund mal eine kleine offene Stelle an den Pfoten haben, solltet ihr diesen Kratzer im Winter nochmal ganz besonders im Auge behalten. Auch wenn der Kratzer an sich überhaupt nicht schlimm ist, so brennt er doch WIE HÖLLE sollte Streusalz an die Wunde kommen. In so einem Fall solltet ihr mit Salz gestreute Wege doppelt und dreifach vermeiden!!! Ein dicker Klecks Vaseline auf dem Kratzer, direkt vor dem Spaziergang, kann zumindest etwas helfen. 

4 – Schaut auf den Liegeplatz –  Camping mit Hund im Herbst und Winter

Jetzt denke vielleicht einige von euch, ach das kann doch gar nicht wahr sein, ich sage auch, mir ist es selber schon passiert! 

Meine Hündin hatte ihren Lieblingsplatz unter dem Wohnmobil Tisch. So weit so gut, da unten war es „sicher“ und schön warm, denn unter dem Tisch gab es auch mehrere Heizungsluft Ausströmer. 

Wenn die  Womo/ Wowa Heizung im Winter allerdings auf hoher Stufe läuft, dann entsteht auch ungemein heiße Luft und bei meiner Hündin ist es tatsächlich einmal passiert, dass einige Fellspitze angekokelt waren! Milla selbst hat davon nichts mitbekommen, sie hatte also keine Schmerzen o.ä., für sie war es da direkt vor der Heizung muckelig warm. Ich habe allerdings direkt den typischen Geruch verbrannter Haare gerochen. 

Sollte euer Hund also direkt vor einem dieser Ausströmen liegen, diesen vielleicht sogar komplett bedecken, dann zieht ihn ein kleines Stück zur Seite oder dreht die Heizung nicht komplett auf. 

5 – Last but not least – HUNDEHAARE – Camping mit Hund im Herbst und Winter

Fellwechsel im Womo… in der Wohnung schon nicht unbedingt meine Lieblingszeit. Im Womo/ Wowa allerdings doppelt blöd, denn die kleinen Haare setzten sich in jedem Sitz fest oder aber sie flattern einem ständig vor der Nase her, da die Heizungsluft die Hundehaare so wunderbar durch die Luft fliegen lässt.

Was hilft gegen die kleinen widerspenstigen Haare… alles was auch Gummi ist! 

Nutzt unterwegs keine normalen Handfeger/ Besen sondern Besen mit Gummiborsten. Damit lassen sich die Haare viel, viel besser auffegen.

Aber auch für die Polster eigene sich Gummi erstaunlich gut. Ich habe echt viel getestet, aber im Tierfachhandel gibt es ein Produkt, das ähnlich aussieht wie eine kleine Kehrschaufel mit einer breiten Gummilippe. Man muss nur einmal mit der Gummilippe über die Polster streichen und kann die Hundehaare danach aufsammeln. Einfach, schnell und unkompliziert. 

Camping mit Hund im Herbst und Winter Tipps
Ein schlafender Hund, ein warmes Wohnmobil und leise prasselnder Regen… es gibt nichts gemütlicheres!

Camping mit Hund im Herbst und Winter… 

Wie bereits gesagt, eine Wohnmobil bzw. Wohnwagen Tour mit Hund ist für mich die schönste Reiseform die es gibt, auch im Herbst und Winter. 

Ich meine was gibt es denn schöneres als mit seinem Hund erst einen langen Spaziergang durch Wind und Wetter zu unternehmen, dann zurück zum Wohnmobil/ Wohnwagen zu kommen, Wärme, Kaffee, Kerze, Leckerchen und kurz danach ein tief und fest schlummernder Hund vor den Füßen. 

Das waren für mich immer wieder wunderschöne Momente, die ich jetzt so sehr vermisse!

Ganz zum Schluss vielleicht noch einen letzten Tipp! In Baumärkten, günstigen Möbelhäusern oder auch bei IKEA gibt es immer wieder hochfloorige Badezimmer Teppiche zu kaufen. Diese eigenen sich extrem gut für den Womo/ Wowa Eingangsbereich! Sie trocknen schnell und danach lassen sich matschige Pfoten und Schuhabdrücke einfach ausschütteln. 

Diese Teppiche gibt es auch speziell für Hunde im Tierfachmarkt, allerdings kosten sie da das doppelte oder sogar dreifache. 

Viele, viele weitere Tipps zum Thema Camping mit Hund, haben wir bereits in diesem Artikel veröffentlicht. 

Wir wünsche euch einen ganz besonders schönen Herbst & Winter mit eurem besten Freund. Denkt daran… die Zeit mit eurem Vierbeiner ist endlich, genießt sie! 

Euer

Velocate Team