5 Camping mit Hund Hacks

5 easy peasy Camping mit Hund Hacks

Camping mit Hund ist grooooßartig! 🙂 Aber nach 7 Jahren Camping mit 4 Pfoten weiß ich auch, es gibt immer mal wieder Situationen in denen man on Tour einfach nicht so perfekt ausgestattet ist wie zuhause. 

Ich meine es fängt ja schon damit an, wenn z.b. ein sehr alter oder sehr junger Hund auf seine Decke pieselt. Zuhause kommt die Decke einfach direkt in die Waschmaschine, on Tour ist es nicht ganz so einfach (zumal sich niemand so richtig freut, wenn öffentliche Waschmaschinen für haarige Hundedecken genutzt werden).

So gibt es also immer wieder kleine Situationen mit Hund auf reisen, in denen der ein oder andere Trick ganz hilfreich ist. 

Meine 5 liebsten easy peasy Camping mit Hund Hacks, verrate ich euch hier: 

1.Das Trockenshampoo

Trockenshampoo ist in den vergangenen 2-3 Jahren eh zum Trendprodukt geworden und wenn man die Friese mal einen Tag ganz schnell „retten muss“, kann es tatsächlich auch praktisch sein, gerade beim campen. 

Aber… Trockenshampoo eignet sich auch super für alles war Flecken betrifft. Egal ob verschmierte Pfotenabdrücke oder Urinflecken (natürlich nach dem auswaschen)

Trockenshampoo aufsprühen, schön einziehen lassen und am besten ausschütteln oder den getrockneten „Staub“ aufsaugen.  Hilft gegen die Flecken und riecht auch noch gut.

Allerdings GANZ WICHTIG, gerade auf einem sehr farbenfrohen Untergrund solltet ihr UNBEDINGT erst an einer kleinen, unauffälligen Ecke testen, ob die Farbe auch im Stoff bleibt, sonst gibt es hinterher helle Flecken wie nach dem bleichen. 

5 Camping und Hund Hacks
Schlammflecken nach dem Herbstspaziergang? Trockenshampoo ist in diesen Situationen sehr, sehr hilfreich

2. Haare weg!

Hundehaare können einen echt wahnsinnig machen! Irgendwann „stecken“ und liegen dieses widerspenstigen Haare auf jedem Polster! 

Wenn ihr on Tour kein spezielles Hundehaare-entfern-Ding habt, könnt ihr euch mit zwei Sachen gut behelfen. 

Solltet ihr für die Fenster oder Dusche eine Fletsche/ einen „Abzieher“ (so ein Teil mit Gummilippe, mit dem man die eingeseiften Fenster abzieht) an Bord haben, könnt ihr Polster auch mit diesem Ding sehr gut sauber machen. Wichtig, nicht in langen Zügen komplett über die Polster gehen, so wie man es bei Fenstern machen würde, sondern am besten mit schnellen, kleinen Strichen wie beim Haare toupieren (sorry mir fällt kein besseres Beispiel ein 🙂 )

Ansonsten was sollte jeder Camper IMMER an Bord haben… genau… Klebeband/ Gaffa Tape! Einfach ein ordentliches Stück Klebeband um die Hand wickeln, über den Stoff tupfen…funktioniert erstaunlich gut. 

3. Wurstwasser nie wegschütten

Bei vielen, vielen Campern stehen irgendwo im Schrank die Tunfisch Dosen oder Bockwürstchen Gläser. Wenn ihr diese Lebensmittel unterwegs nutzt, könnt ihr auch direkt ein super Lecker-Schmecker-Leckerchen für euren Hund zaubern. 

Einfach das Wurstwasser oder Tunfischwasser (natürlich nur Tunfisch „im eigenen Saft“ nicht Tunfisch in Öl) auffangen und in Eiskugel Tüten umfüllen. Wenn ihr diese Eiskugel-Plastik-Schälchen nutzt, könnt ihr auch noch ein paar kleine Leckerlies mit ins Wasser streuen, ganz kleine Stückchen Leberwurst oder natürlich auch Möhren, Wassermelone oder was euer Hund sonst super gerne frisst. 

Alles gut durchfrieren lassen und ihr habt eine ganz einfache super Leckerei für eure 4 Pfoten an heißen Tagen. 

Achtung… es wäre schon gut, wenn euer Hund die Eiswürfel lecken und nicht beissen oder gar komplett runterschlucken würde. Für große, sehr „hungrige“ Hunde, könnt ihr auch anstelle vieler kleiner Eiswürfel z.B. ein großes Schälchen füllen und einfrieren. 

Dein Hund liebt seinen Kong (mein Hundemädchen hat das Teil leider nie mit dem Po angeschaut)? Dann kannst du die Dinge auch direkt in den Kong füllen und einfrieren. 

5 Camping und Hund Hacks
Dank besserer Lüftung der Strandmuschel konnten wir stundenlang am Strand liegen.

4. Der Gartenschlauch

Ein kompletter, langer Gartenschlauch ist zum befüllen des Wassertanks eh viel zu lang. Ein längeres Stück Schlauch mit vielleicht 2,5 Metern und ein 50 cm Stücke zum befüllen der Gießkanne reichen absolut aus.

Den restlichen Schlauch könnt ihr SUPER in Stücke schneiden und als „Stöckchen“ Ersatz nutzen. 

Echte Stöckchen können wahnsinnig gefährlich werden, wenn sich die spitzen Ränder schräg in Wiese oder Strand bohren. Die Schlauchstücke eignen sich super und sie halten sogar der ein oder anderen „Kauattacke“ stand. 😉

5. Strandmuschel und Babystrumpfhose

Strandmuscheln sind für den Hunde Camping Urlaub eh perfekt! So kann der Hund auch an heißen Tagen mit an den Strand und findet jederzeit ein schattiges Plätzchen. 

Meinem Hund war es in der Muschel allerdings an sehr warmen Tagen viel zu heiß. Abhilfe haben einige Schnitte in der Rückwand der Strandmuschel gebracht. 

Klar, damit ist die Muschel nicht mehr wirklich als Windfang zu gebrauchen, das war bei uns aber eigentlich eh nie das Thema. Wenn es so windig ist… will ich auch nicht am Strand liegen. Mir ging es vor allem um den Schatten an heißen Sommertagen. 

Wie gesagt, dazu einfach die Rückwand der Muschel einige male senkrecht einschneiden,  so bleibt es innen schattig, aber es zieht immer etwas Luft durch die Muschel. 

Und als extra Tipp… die Hundepfoten leiden durch den heißen Sand im Sommer sehr. Teilweise ist es so heiß und die Wassergrenze weit weg, dass sich die Hunde richtig die Pfoten verbrennen können. Wer nicht extra in „Hundeschuhe“ investieren möchte (und keinen ganz, ganz, ganz kleinen Hund besitzt) kann einfach eine ganz einfache und billige Baby Strumpfhose zerschneiden. 

Trennt einfach mit einer Schere die Beine der Strumpfhose ab, schneidet sie jeweils in der Mitte durch, macht ganz vorne einen festen Knoten in die beiden Teile die keine „Füße“ haben und zieht die „Strümpfe“ über die Pfoten und Beine eurer Hunde, bevor sie durch den heißen Sand rennen. 

Bei schmalen Hundebeinen könnt ihr oben ein kleines Gummiband (ich hatte z.B. eigentlich immer irgendwo Haargummies herumfliegen) nutzen, damit die „Socken“ besser halten. Natürlich sollten die Gummibänder nicht soooo stramm sitzen, dass sie einschneiden oder das Blut abschnüren. Da muss allerdings schon viel passieren, dass man das trotz „Strumpfhose“ zwischen Gummiband und Hundebein hin bekäme.

Wie gesagt… es geht nicht ums Aussehen und auch nicht um das stundenlange Tragen… es geht einzig und allein um den Weg zwischen „Promenade“ und Wassergrenze, wenn der Sand extrem heiß ist. Sobald ihr dann zum langen Strandspaziergang am Wasser angekommen seid, wird der Sand deutlich kälter und die „Socken“ solltet ihr ausziehen, sie werden eh nicht ewig lange halten, wenn der Hund umher tobt.

5 Camping und Hund Hacks

5 easy peasy Camping mit Hund Hacks

Ich hoffe mit diesen 5 kleinen Tipps konnte ich eich ein kleines bisschen weiter helfen. 

Ich wünsche euch und euren Vierbeinern einen super duper schönen Camping Team Traumurlaub, genießt es. Manchmal könnten wir unsere Struppies ja verdammen, aber irgendwann vermisst man sie wahnsinnig. Ich weiß nur zu gut wovon ich spreche. 

Also… genießt eure gemeinsame Zeit!

Euer

Velovcate Team